Masthead header

Als Hochzeitsfotograf in Lübeck

Steffi und Basti hatten eine wundervolle Hochzeit im letzten Sommer, mit vielen Freunden, einer schönen kirchlichen Trauung und einer wahnsinnig genialen Location direkt an der Trave. Aber von vorne: Wo viele Bräutigame „ausgelagert“ werden, damit sich das Brautpaar vorher nicht sieht, hatten Steffi und Basti ihr Haus aufgeteilt, er war im ersten Stock, während sie im Erdgeschoss von Femke Schuh gesylt wurde. Am besten waren die Situationen, wenn doch mal einer von beiden in den „Bereich“ des Anderen musste und das dann laut angekündigt wurde, damit sich der jeweils Andere so lange irgendwo verstecken konnte. Super. Es müssen eben nicht immer zwei 5***** Hotelzimmer sein. Basti ist dann etwas früher zur Kirche vorgefahren um die Gäste zu begrüßen und vorne am Altar auf Steffi zu warten, die mit einem verdammt schönen, alten Mercedes vorgefahren kam. Die Kirche war so perfekt direkt am Lübecker Stadtpark gelegen, dass alle gemeinsam nach der Trauung und der Gratulation zu Fuß an den See gehen konnten, wo es einen richtig schönen Empfang gab, unter freiem Himmel, mitten im Grünen. Von da sind wir dann auch zum Portraitshoot aufgebrochen. Einen Teil im Stadtpark und dann sind wir weiter zu den Mediadocks um da Fotos zu machen. Direkt auf der anderen Seite der Trave konnten wir schon die Gäste im Schuppen 9. Der Schuppen ist eine richtig tolle Location, super viel Charme eines alten Lagerschuppens und Steffi und Basti hatten den auch noch superschön dekoriert. Ich war hin und weg. Und die Lage, direkt an der Lage und die Möglichkeit für die Gäste direkt an der Kaimauer den Blick zu genießen. Am Abend nach dem Essen hat erst mal die Band des Vaters gespielt und Steffi und Basti haben dazu auch ihren Eröffnungstanz gemacht. Als die Band durch war, hat Mats an den Turntables übernommen und als ich gerade durch war und alles verstaut und eingepackt hatte musste ich hektisch noch mal meine Kamera rauskramen, da alle seine Scooter- und Fußballkumpels angefangen für die zwei „Wonderwall“ zu singen, wie man das aus youtube-Videos von englischen Fußballfans kennt. Ein unfassbar geiler Moment! Gänsehaut.

 

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*