Masthead header

Zwei wundervolle Sommerhochzeiten in Hamburg

Einen der schönsten Tage eines Paares mit der Kamera zu begleiten, ist etwas wundervolles. Ich bekomme tiefe Einblicke in das Leben zweier Menschen. Um so schöner ist es, wenn ich gleich zwei Tage dabei bin, wie bei Lisi und Felix. Die zwei haben die standesamtliche Trauung und die Kirche nicht innerhalb weniger Tage gemacht, sondern im Abstand von wenigen Wochen, um die beiden Tage voll und ganz genießen zu können und keinen Tag im Vorbereitungsstress des Anderen untergehen zu lassen. Am Tag der standesamtlichen Trauung war strahlend blauer Himmel – ein rundum schöner Sommertag für das Ja-Wort im Standesamt Nord. Lisi, Felix, ihre Herzensmenschen und ihr Labrador waren schon vor der Tür und warteten auf ihren Termin, als ich dazu kam. Hamburger Standesämter bestechen ja optisch eher durch ihren „speziellen“ Charme, aber die Trauung war sehr schön und nach den Gratulationen wurden alle von einem Reisebus abgeholt, der eine kleine Stadrundfahrt machte. Unterbrochen wurde die Tour für  zwei Portraitsessions an der Alster und im Hafen.

 

Ein paar Wochen später war dann der große Tag für die kirchliche Hochzeit gekommen. Das Wetter war, typisch Hamburg, sehr wechselhaft – von total grau bis Sonnenbrillenwetter war alles dabei. Felix hatte sich mit seinen Kumpels im Elternhaus in seinem alten Zimmer fertig gemacht. Vis-à-vis  liegt die Wohnung von Lisi und Felix und so konnte ich immer schnell mal beim Anderen reinschauen. Lisi wurde in der Zeit von Anja Goldemann gestylt. Lisis Kleid war eins der tollsten, die ich im letzten Jahr gesehen habe. Ein Traum. Während Felix mit seinen Eltern zur St Johannis Kirche in Eppendorf vorgefahren ist, ist Lisi später mit dem schönen Golf 2 zur Kirche gebraust. Leider hat die Kirche nach 10 Jahren, in denen ich als Hochzeitsfotograf arbeite und regelmäßig dort Fotos machen durfte, mittlerweile während der Trauungen ein komplettes Fotoverbot eingeführt, so dass ich nur beim Rein- und Rausgehen ein paar schnelle Fotos machen konnte. Echt schade, wenn der wichtigste Moment des Tages nicht fotografiert werden darf. Aber die Kirche will das leider so (andere Kirchen handhaben das anders). Als alle für die Gratulation wieder aus der Kirche auszogen, war strahlender Sonnenschein, ein schöner Moment direkt nach dem Ja-Wort. Im Anschluss an den Empfang im Elterlichen Garten, bei dem es frischen Flammenkuchen für alle gab – mega lecker – haben wir uns zusammen mit zwei Freunden zu den Portraits aufgemacht. Unser erster Stopp war die Toast Bar auf Sankt Pauli, wo sich Lisi und Felix kennengelernt haben. Ich liebe es, wenn ich auf die Fotos ein kleines Stück Seele und Geschichte des Paares einbauen kann, es wird dann so viel mehr, als nur irgend ein „cooler Ort“. Passend zur späteren Location der Feier, direkt an der Elbe, haben wir den zweiten Teil der Fotos am Elbstrand gemacht, bevor es dann zu den Gästen in den Altonaer Kaispeicher ging. Es herrschte eine schöne und gelöste Stimmung, einfach einmalig mit dieser Aussicht seine Hochzeit zu feiern. Hafen, Kräne, Elbe Schiffe – das ist Hamburg. Und in dieser Umgebung kann man natürlich auch super Party machen, aber das guckt Ihr euch am besten selber auf den Fotos an.

Lisi und Felix, es war mir eine unglaubliche Freude als Hochzeitsfotograf bei eurer Hochzeit mit dabei gewesen zu sein.

 

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*